Gebäudeautomation der Zukunft: IT-Lösungen als Grundlage für Gebäudedatennutzung“ in der aktuellen tab

Groß-Bieberau15.09.2020. In der aktuellen Ausgabe der tab lesen Sie einen spannenden Beitrag, der moderne Anforderungen an die Datennutzung der Gebäudeautomation thematisiert. Für den Artikel befragte die Redaktion unter anderem ProFM-Geschäftsführer Stefan Schaffner. 

Der Fachbeitrag leitet ein mit der These: „Gebäudeautomationssysteme sind eine tragende Säule für eine effiziente Gebäudebewirtschaftung. Komplex wird die Aufgabe, wenn unterschiedliche Gebäude unter einer Verwaltung zusammengefasst werden sollen und aus historischen Gründen unterschiedliche GASysteme im Einsatz sind.  

In dem nachfolgenden Text führt die tab-Redaktion durch Anforderungen und Chancen, die die smarte Gebäudedatennutzung mit sich bringen. 

Jetzt mehr über die BAScloud erfahren! 

Stadt Aschaffenburg und BAScloud – ein spannender Fachbeitrag von Sachgebietsleiter Herbert Krüger in der Zeitschrift Kommunal: „Mehr Effizienz dank Daten Cloud“

Groß-Bieberau, 14.08.2020. Von den insgesamt über 400 städtischen Liegenschaften der Stadt Aschaffenburg werden rund 200 Gebäude vom Amt für Hochbau und Gebäudewirtschaft im Rahmen des Bauunterhaltes sowie der Haustechnik betreut. Hiervon wiederum werden rund 100 Gebäude energetisch und versorgungstechnisch (Energiekosten für Strom, Gas/Fernwärme, Wasser und Abwasser) ausgewertet. Verschiedene Faktoren, wie etwa die steigenden Anforderungen der Energieeinsparverordnung (EnEV), machen Optimierungen der versorgungstechnischen Anlagen notwendig. Mit dem Schritt in eine Daten Cloud hat die Kommune gemeinsam mit der ProFM die Voraussetzungen geschaffen, ihr Energie Monitoring effizient umzusetzen. 

In dem Fachbeitrag „Mehr Effizienz dank Daten Cloud“ von Herbert Krüger (Sachgebietsleitung Amt für Hochbau und Gebäudewirtschaft, Stadt Aschaffenburg) in der Zeitschrift Kommunal lesen Sie unter anderem, welche Mehrwerte der Datentransfer technisch relevanter Liegenschaftsdaten in eine geschützte Daten Cloud für das Energie Monitoring schafft.   

Jetzt mehr über die BAScloud erfahren! 

AIZ – Das Immobilienmagazin: „Wirtschaftliches Mängelmanagement ist möglich“

Groß-Bieberau, 15.06.2020. Mängel effizient zu bearbeiten, ist eine wesentliche Grundvoraussetzung für ein wirtschaftliches Gewährleistungsmanagement. Solange die Abnahmeverantwortlichen sanierte oder neu gebaute Liegenschaften mit Papier und Kugelschreiber begutachten, ist der Weg dorthin jedoch lang. Moderne IT-Lösungen können ihn beschleunigen.  

In dem Fachbeitrag „Wirtschaftliches Mängelmanagement ist möglich“ von ProFM-Geschäftsführer Claus Mink in der AIZ lesen Sie unter anderem, welche Anforderungen eine prozessunterstützende Mängelmanagementsoftware erfüllen muss, um einen echten Mehrwert zu schaffen. 

Jetzt mehr über unsere Mängelmanagementlösung mms erfahren! 

Der Immobilienbrief: „Digitaler Zwilling schafft Effizienz und sichert Werterhaltung”

Groß-Bieberau, 30.05.2020. Auch im Immobiliensektor lassen sich inzwischen deutliche Trends erkennen, die in Richtung digitale Transformation weisen. Für Eigentümer von Büroimmobilien beispielsweise ist diese Entwicklung ein Segen – ob nun Selbstnutzer oder Kapitalinvestor. Denn: Sind die Liegenschaften erst einmal digitalisiert; liegen also alle gebäuderelevanten Daten in digitaler Forman zentraler Stelle vor; wird die Umsetzung gesetzlicher Vorgaben etwa aus dem Energiemanagement deutlich einfacher. Dieser Effizienzgewinn ist in vielen Teilbereichen spürbar und sichert den Wert des Objekts.

In dem Fachbeitrag „Digitaler Zwilling schafft Effizienz und sichert Werterhaltung“ von ProFM-Geschäftsführer Claus Mink im Immobilienbrief lesen Sie, welchen Beitrag die Digitalisierung für dieWerterhaltung einer Immobilie leisten kann und inwieweit die Abbildung des digitalen Objekt-Zwillings in der BAScloud einen großen Mehrwert schafft.

Jetzt mehr über die BAScloud erfahren!

DEAL Magazin: „Mängelmanagement: Wirtschaftlich bleiben!“

Groß-Bieberau, 31.03.2020. Dass bei Neubau- oder Sanierungsmaßnahmen Mängel auftreten, liegt in der Natur der Sache. Sie effizient zu beheben, entpuppt sich hingegen immer wieder als Herausforderung. Zum einen mag das an der Tatsache liegen, dass Deutschland heute einen akuten Handwerkermangel verzeichnet und damit, rein technisch gesehen, die sach- und fachgerechte Behebung viel Zeit in Anspruch nimmt oder aufgrund mangelnder Qualität wiederholt werden muss. Zum anderen sind es teilweise auch die Arbeitsabläufe selbst, die als Hauptursache für die mangelnde Wirtschaftlichkeit im Mängelmanagement-Prozess klar benannt werden müssen.  

In dem Fachbeitrag „Mängelmanagement: Wirtschaftlich bleiben!“ von ProFM-Geschäftsführer Claus Mink im DEAL Magazin lesen Sie , welche Möglichkeiten Sie haben, den Mängelmanagementprozess wirtschaftlicher zu gestalten!   

Jetzt mehr über unsere Mängelmanagementsoftware mms erfahren! 

BAScloud im Fokus: ProFM ist Goldpartner der APIIDA CONNECT ’19

Groß-Bieberau, 20. März 2019. Die ProFM Facility & Project Management GmbH wird auf der APIIDA CONNECT `19 am 27.06.2019 im darmstadtium in Darmstadt einen Einblick in die BAScloud geben. Die von der APIIDA AG initiierte Veranstaltung mit dem Motto “build the digital future” wird Fachleute und Entscheider unterschiedlicher Branchen zusammenführen. Von 9 bis 17 Uhr sind die Besucher eingeladen, Fachvorträge zu hören und in angenehmen Ambiente zu netzwerken. Nach einem gemeinsamen Start erwarten die Teilnehmer drei Themenblöcke, in denen sie ihr Wissen vertiefen und neue Anregungen erhalten können:

  • Build: Im Fokus steht die intelligente Vernetzung von Gebäudeautomationssystemen (BAS) und Serviceanbietern.
  • Secure: Authentication und Identity Management – die Vorteile von Cloud und Mobile nutzen und gleichzeitig die wichtigsten Daten im vernetzten, offenen Unternehmen schützen.
  • Connect: API Management – Welche Rahmenbedingungen braucht es, damit vernetzte Systeme sicher und geschützt ihren Beitrag für ein skalierbares, digitales Unternehmen leisten können?

Im ersten Themenblock “build” wird die Digitalisierung und Vernetzung von Gebäuden in den Vordergrund gestellt. Die BAScloud ist dabei eines der zentralen Themen.

„Wir freuen uns sehr darauf, die BAScloud auf der APIIDA CONNECT vorzustellen“, erläutert Claus Mink, Geschäftsführer der ProFM. „Wir verzeichnen seit Jahren eine steigende Nachfrage nach einer einfachen, kostengünstigen Lösung für die zentrale und liegenschaftsübergreifende Datenspeicherung und Integration mit Services zum Beispiel aus dem Bereich Energiemanagement. Dies können wir mit der BAScloud anbieten.“

Mit der BAScloud ist es möglich, aufgrund der vorhandenen Daten ein digitales Abbild von Gebäuden in der privaten Cloud zu schaffen. Auf diese Weise können Immobilien einfach und unkompliziert mit einem Klick an weitere Services, wie etwa Energiemonitoring angebunden werden.

Allein die Vernetzung der Gebäudesysteme mit am Markt gängigen Services bietet erhebliche Potenziale für die Optimierung auf unterschiedlichen Ebenen, wie beispielsweise einer idealen Gestaltung des Energiehaushalts. Mussten GLT-Betreiber bislang sehr aufwändig ihrer Gebäudeleittechnik über eine individuell zu programmierende Schnittstelle mit den entsprechenden Services verbinden, können sie nun auf Systeme wie die BAScloud setzen. Neben den Betreibern profitieren auch Hersteller und Errichter in besonderem Maße von der modernen Technologie. Anstatt der manuellen oder aufwändigen Öffnung von bislang isolierten Systemen wird durch die BAScloud die perfekte Grundlage geschaffen, die Automatisierung und Standardisierung voranzutreiben und damit erhebliche finanzielle Einsparmöglichkeiten zu ermöglichen.

Das Veranstaltungsformat der APIIDA CONNECT `19 richtet sich an eine breite Zielgruppe. Im „Build“-Track werden vorranging Immobilieneigentümer, GLT Hersteller, Serviceanbieter, GLT Betreiber und GLT Planer erwartet.

Mängelmanagement mit ProFM: mms ab sofort als flexible SaaS-Lösung verfügbar

Groß-Bieberau, 20. November 2018. Ab sofort stellt die ProFM Facility & Project Management GmbH die Softwareanwendung mms als „Software as a Service“ (SaaS) – Lösung zur Verfügung. Mit dem Angebot reagiert das Unternehmen auf die starke Nachfrage seiner Kunden, mms als eigene Plattform nutzen zu können.

„Unsere Kunden können nun sowohl mms als auch die dazugehörige App in ihrer eigenen Umgebung und mit echten Daten testen“, erläutert Stefan Schaffner, Geschäftsführer bei ProFM. „Auf diese Weise evaluieren die Anwender in Ruhe, ob die Lösung für sie echte Mehrwerte schafft. Bislang sind die Rückmeldungen hier allesamt positiv ausgefallen, was uns natürlich sehr freut.“

ProFM beeindruckte die Immobilienbranche im Frühjahr dieses Jahres mit dem Launch der Mängelmanagement-Lösung mms: Das mit Praktikern gemeinsam entwickelte System wird die Arbeit von Bauherren, Immobilieneigentümern und Verwaltern deutlich effizienter gestalten und die Abläufe im Mängelmanagementprozess spürbar vereinfachen. Mit der Lösung gelingt – von der Bauphase, über die Gewährleistungsphase bis hin zur Betriebsphase – die eindeutige Lokalisierung und effiziente Administration von Mängeln. Notwendig sind dafür nur drei einfache Schritte, die wenige Minuten in Anspruch nehmen: die genaue grafische Verortung, die Beschreibung des Mangels sowie die erforderliche Dokumentation.

mms ist auch als App erhältlich (Android / iOS) und ermöglicht so die Aufnahme von Mängeln online und auch offline.

Ein System für alles: ProFM revolutioniert mit BAScloud das GLT-Management

Groß-Bieberau, 09. November 2018. Die ProFM Facility & Project Management GmbH launcht mit der BAScloud eine innovative Option für ein modernes Management der Gebäudeleittechnik (GLT-Management). Im Zuge der digitalen Transformation sind auch Immobilienbetreiber gefordert, neue Wege zu gehen. Die Vernetzung ihrer GLT-Systeme mit am Markt gängigen Services bietet hier erhebliche Potenziale für die Optimierung auf unterschiedlichen Ebenen, wie beispielsweise einer idealen Gestaltung des Energiehaushalts. Bislang mussten die GLT-Betreiber dabei sehr aufwändig jede einzelne Komponente ihrer Gebäudeleittechnik über eine individuell zu programmierende Schnittstelle mit den entsprechenden Services verbinden, um sie nutzen und von ihnen profitieren zu können. Daneben hatten sie das Vertragsmanagement mit allen angebundenen Dienstleistern zu bewältigen.

Die BAScloud eröffnet Immobilienbetreibern vollkommen neue Perspektiven: Sie sammelt und speichert alle notwendigen Daten der Gebäudeautomation, bereitet sie auf und stellt sie für ihre Weiterverarbeitung zur Verfügung. Mit der BAScloud können Immobilienbetreiber und -verwalter mit nur einem Klick im Servicekatalog am Markt gängige Dienste nutzen – wie etwa im Bereich Energie-Monitoring und -Optimierung, Alarming, Trendanalysen oder passgenauen standortübergreifenden GLT-Auswertungen.

„Mit der Bereitstellung der BAScloud reagieren wir auf die starke Nachfrage nach einer einfachen, kostengünstigen Lösung für die zentralisierte Verfügbarkeit von GLT-Daten für deren Weiterverarbeitung“, erläutert Claus Mink, Geschäftsführer der ProFM. „Mit der BAScloud sind alle GLT-Daten mobil und flexibel verfügbar. Immobilienbetreiber haben nur noch einen Vertragspartner und können einfach und unkompliziert mit einem Klick die Services auswählen, die sie nutzen möchten.“

Auch für Hersteller und Errichter eröffnen sich mit der BAScloud neue Horizonte. Anstatt der multiplen Schnittstellenversorgung mit den von den GLT-Anwendern gewünschten Services, gibt es fortan nur noch eine Schnittstelle zur BAScloud, die sie bereitstellen müssen. „GLT-Hersteller profitieren von der BAScloud gleich auf mehreren Ebenen“, berichtet Mink. „Zum Beispiel ist es möglich, Verbindungen zwischen den GLT-Systemen zu schaffen. Darüber hinaus stärken sie ihre Wettbewerbsfähigkeit, indem sie weitere Funktionen für ihre GLT-Systeme bereitstellen können.“

Die angebundenen Serviceanbieter sind Teil eines Katalogs aus dem die Immobilienbetreiber ihre Wunschdienste auswählen können. Sie partizipieren insbesondere von dem Mehrwert einer einzigen Schnittstelle und einheitlichen Datenstrukturen. „Wir werden Stück für Stück neue Services freischalten“, berichtet Mink. „Dabei sind die Anforderungen der Anwender wegweisend. Ihrem Bedarf folgend binden wir die Servicedienstleistungen an die BAScloud an und machen sie so für sie unkompliziert nutzbar.“

Das Team hinter der BAScloud hat viele Jahre Erfahrung mit GLT Systemen sowie ausgesprochene IT Spezialisten im Gebiet der API- und Cloud Technologie an Bord. Die Technologie des Systems beruht auf der modernen API-Architektur aus dem Haus der APIIDA AG.

Property & Asset Management: ProFM erweitert Leistungsportfolio

Groß-Bieberau, 23. August 2018. Die ProFM Facility & Project Management GmbH erweitert ihr Beratungsangebot um ein umfassendes Leistungspaket „Property und Asset Management“. Neben klassischen Beratungsleistungen rund um die Planung, den Bau, die Bewirtschaftung und Verwaltung von Immobilien bietet ProFM ihren Kunden nun auch tiefgreifende Kompetenzen zum Erhalt der Objektsubstanz und sorgt so für eine stetige Wertsteigerung der Liegenschaften.

„Unser Fokus beim Property- und Asset Management ist die konsequente Wertsteigerung von Immobilien. Insbesondere kleinere und mittlere Immobilienhalter fühlen sich in diesem Thema oft allein gelassen und müssen die Bühne den Big Playern überlassen“, erläutert ProFM-Geschäftsführer Claus Mink. „Mit unserer jahrelangen Erfahrung im Bereich der Immobilienbewirtschaftung sind wir hier ein verlässlicher, engagierter Ansprechpartner.“

Für das Management des neuen Geschäftsbereichs hat sich ProFM mit Frank Schneider bereits in 2017 Verstärkung ins Team geholt. Er bringt jahrelange Erfahrung in den Bereichen Property und Asset Management mit und ist mit der Verwaltung und Entwicklung selbst großer Assets (Werte bis zu 1 Milliarde Euro) bestens vertraut.

„Ich bin zuversichtlich, dass wir im Bereich Property- und Asset Management jede Menge bewegen können“, sagt Herr Schneider. „Unsere Erfahrungen zeigen, dass bei einem gesunden Verhältnis von Aufwand und Ertrag eine stetige Wertschöpfung und damit auch eine Stetige Renditesteigerung möglich ist. Gemeinsam mit unseren Kunden wollen wir diesen erfolgreichen Weg fortsetzen.“

ProFM bündelt dabei alle wesentlichen Leistungsbausteine, die das Property- und Asset Management umfassen: Von der Beratung in Vertragsfragen bis hin zum Technischen Management.

Infrastruktur für Moderne Gebäudeautomation: ProFM begleitet INGA-Branchentreff

Groß-Bieberau, 09. Mai 2018. Die ProFM Facility & Project Management GmbH stellt auf dem Branchentreff der INGA Ingenieursgesellschaft für Gebäudeautomation mbH am 4. Juni 2018 im Hotel Monopol in Frankfurt am Main das liegenschaftsübergreifende Gebäudemanagementprojekt der Stadt Aschaffenburg vor. Das von ProFM aufgebaute und abgesicherte Technische Netzwerk als Grundlage kann gemeinsam mit den eingesetzten Softwarebausteinen – wie etwa der Gebäudemanagementsoftware intelliBMS oder der Energiecontrolling-Lösung EIQ – als beispielhafte Infrastruktur für ähnliche Projekte dienen.

„Die Stadt Aschaffenburg stand – wie derzeit unheimlich viele Immobilienbetreiber – vor der Herausforderung, für ihre zahlreichen Liegenschaften eine moderne, digitale Infrastruktur aufzubauen“, erklärt Stefan Schaffner, Geschäftsführer der ProFM. Hierfür hat das Unternehmen eine moderne IT-Architektur sowie Infrastruktur für die Gebäudeleittechnik (GLT) entwickelt, welche den Anforderungen gerecht wird:

  • Zentrale Verwaltung und Steuerung
  • Standardisierte Benutzeroberfläche
  • Zentrale und einfach verfügbare Daten
  • Detaillierte und sofortige Datenübermittlung
  • Zentraler Zugriff von beliebigen Standorten
  • Konformität zum bayrischen Behördennetz.

Zum Projekt zählte darüber hinaus die Entwicklung eines Betriebskonzepts für die virtuellen „GMS-Container“, welche alle IT-Komponenten vereinen,  sowie eines übergreifenden Anlagenkennzeichnungsschlüssels (AKS) – angelehnt an die IT-Datenbankstrukturen. Die Ludwig Hammer GmbH als Errichter in den Liegenschaften war als weiterer Projektpartner für die Mess-, Steuerungs- und Regelungstechnik verantwortlich. „Die entwickelte IT-Architektur ermöglicht es, die Systeme als Ganzes in einer Public Cloud, Private Cloud oder im eigenen Rechnungszentrum zu betreiben – und zwar ohne Änderungen an den Systemen und jederzeit migrierbar. Eingesetzt als Schablone für ähnliche Projekte  können Verantwortlichen enorme Aufwände sparen“, ergänzt Stefan Schaffner.

Die Veranstaltung richtet sich daher an Betreiber von Liegenschaften, die – ähnlich wie die Stadt Aschaffenburg – vor der Herausforderung stehen, eine moderne, digitale Infrastruktur aufzubauen bzw. ihre analoge Technik auf digitale Technik umzurüsten. Dazu zählen etwa kommunale und städtische Liegenschaftsämter, Betreiber von Liegenschaften mit verteilten technischen Gebäuden, z. B. Schulen, Sporthallen, Veranstaltungszentren und Schwimmbäder oder Universitäten mit verteilten Liegenschafen.

Dem Branchentreffen im Juni geht die INGA-Partnertagung vom 16.05. bis 17.05.2018 im Schlosshotel Münchhausen voran, in der ebenfalls das Projekt Aschaffenburg sowie die Softwarelösungen der INGA mbH im Fokus stehen werden.

ProFM Facility & Project Management GmbH
Marktstraße 47-49
64401 Groß-Bieberau

Telefon (06162) 80041-0
Telefax (06162) 800444