Stadt Aschaffenburg beauftragt ProFM Facility & Project Management GmbH

Die Stadt Aschaffenburg hat die ProFM Facility & Project Management GmbH mit der Analyse, Konzeption, Planung und Umsetzungsbegleitung eines neuen Techniknetzwerks beauftragt. Die Stadt will für ihre Liegenschaften ein IP-Netzwerk im Bereich der gesamten Kommune aufbauen, in welchem beispielsweise die Gebäudeautomation, das Energiemonitoring, Störmeldungen, die Beleuchtungssteuerung sowie anlagenbezogene Informationen zusammenlaufen sollen. Zudem soll eine strikte Trennung von vorhandenen Netzen durch den Einsatz von VLAN Komponenten möglich sein. Bislang analog angeschlossene Standorte sollen künftig via DSL eingebunden werden. Ein 24/7 Monitoring des neuen Techniknetzwerks wird die durchgängige Erreichbarkeit sicherstellen. ProFM trägt dafür Sorge, dieses Netz sicher und zukunftsorientiert zu gestalten – hinsichtlich der Ausbaufähigkeit des Datenverkehrs und der Investitionsnachhaltigkeit der künftigen Lösung. „Wir freuen uns sehr über das uns seitens der Stadt Aschaffenburg entgegengebrachte Vertrauen“, sagt Claus Mink, Geschäftsführer der ProFM, „Unsere Kernaufgabe wird unter anderem darin bestehen, das neue Konzept bedarfsgerecht zu gestalten und an die bestehenden Budgetvorgaben in den kommenden Jahren anzupassen.“
Die Stadt Aschaffenburg möchte 40 von insgesamt ca. 400 Liegenschaften datentechnisch miteinander verbinden. „Wir erhoffen uns von dem neuen Konzept eines Techniknetzwerks einen entscheidenden und zeitsparenden Fortschritt für unser Tagesgeschäft“, sagt Herbert Krüger, Leiter Energiemanagement der Stadt Aschaffenburg, „Mit der in diesen Themen erfahrenen ProFM haben wir den richtigen Partner für dieses Projekt gefunden.“
Die bisherige Vorgehensweise hinsichtlich der Konsolidierung aller für den laufenden Immobilienbetrieb relevanten Daten gestaltete sich via analoger Modemverbindungen mit Direkteinwahl sehr aufwändig und nicht mehr zeitgemäß. Zudem war die Möglichkeit einer permanenten Datenaktualisierung nicht gegeben. Durch die gemeinsame Nutzung mit anderen Diensten (z.B. Internetzugang in Schulen) entstanden teilweise erhebliche Sicherheitsrisiken. Darum orientierte sich die Stadtverwaltung neu und setzt nun auf eine moderne IT-Strategie, um die verschiedenen Datenströme gesichert zu bündeln und flexibel zur Verfügung zu stellen. Hierdurch wird eine effiziente, sichere und zukunftsorientierte Verwaltung ermöglicht.

ProFM unterstützt Deka Immobilien Investment im Gewährleistungsmängel Management

Die ProFM Facility & Project Management GmbH unterstützt die Deka Immobilien Investment GmbH im Bereich Gewährleistungsmängel Management für die Liegenschaft „LEO“ (ehemals „Poseidon-Haus“) im Frankfurter Westend. Nach umfangreicher Revitalisierung der beiden Bestandshochhäuser sowie einer Erweiterung durch ein neues Hochhaus soll Mitte des Jahres die ING-DiBa AG als neuer Mieter in die Immobilie einziehen. In der ersten Phase der Zusammenarbeit entwickelten die ProFM-Berater unter anderem zunächst einen Gewährleistungsmängel Management Prozess (GMM-Prozess) und stimmten diesen mit der Auftraggeberin ab. Im Anschluss wurde der abgestimmte GMM-Prozess dem Mieter und seinem Dienstleister für das technische Gebäudemanagement vorgestellt. In Phase 2 begleitet ProFM stichprobenhaft Abnahmen sowie Einweisungen und Funktionstests ausgewählter technischer Anlagen. Darüber hinaus erstellt das Unternehmen die benötigten Dokumentenvorlagen wie beispielsweise die Mangelaufnahme oder die Mangelanzeige. Zudem implementiert ProFM ein unterstützendes EDV-Tool (Mängel Management Software: MMS) in den Prozessablauf. Sowohl die Prozessdefinition als auch alle relevanten Vorlagen sollen mit der Übernahme der Immobilie durch den Mieter abgeschlossen sein, so dass umgehend mit dem Gewährleistungsmängel Management begonnen werden kann. „Unser Ziel ist die einwandfreie Gebäudequalität unter dem Blickwinkel des späteren Betriebs“, sagt Claus Mink, Geschäftsführer der ProFM. „Im Rahmen des Gewährleistungsmängel Managements werden darüber hinausgehende Prozesse zur Sicherstellung der funktionsübergreifenden Qualität vor und nach der Abnahme eingeführt.“ In der dritten Phase der Zusammenarbeit überprüfen und administrieren die ProFM-Berater die gemeldeten Mängel mit Hilfe des integrierten EDV-Tools, melden sie den zuständigen Auftragnehmern und übernehmen die Abnahme der Mängelbeseitigung. ProFM hat dabei die Aufgabe, einen maximal effizienten GMM-Prozess zu gestalten und zu begleiten sowie eine gerichtsfeste Dokumentation der angezeigten und abgearbeiteten Mängel sicherzustellen. Der Gebäudekomplex befindet sich aktuell in der Finalisierungsphase des Innenausbaus.

ProFM Facility & Project Management GmbH
Marktstraße 47-49
64401 Groß-Bieberau

Telefon (06162) 80041-0
Telefax (06162) 800444